eine private Seite, die sich mit österreichischem und deutschem Reiserecht beschäftigt

Service-Navigation


Österreichisches und deutsches Reiserecht, wer bin ich und was möchte ich mit meinen Informationen

  • Neue Pauschalreiserichtlinien der EU

    Im Sommer 2018 werden neue Pauschalreiserichtlinien der EU (hier der Link) in Kraft treten.

    In Österreich tritt die Verordnung mit 1. Juli 2018 als nationales Recht in Kraft und ist auf Verträge anwendbar,
    die ab diesem Zeitpunkt geschlossen werden hier der Link zum Bundesgesetzblatt.

    Für Deutschland siehe diesen Link.


    Ich bin weder Anwalt noch von einer Verbraucherschutzorganisation - ich war von 1982 bis 2008 aktiv in der Touristik tätig und hatte mir einige meiner Hobbys - Geografie, Verkehrswesen und Sprachen - zu meinem Beruf gemacht. Seit 2009 bin ich als (Reise)Journalist und PR-Presse-Fachmann selbstständig, nachdem ich bereits von 1986 bis 1999 mit einem eigenen Reisebüro selbständig war.

    Rechtswissenschaften, im Speziellen das Reiserecht, blieb jedoch zeitlebens nur mein Hobby, da ich nicht studierte. Mit Reiserecht befasse ich mich schon über 30 Jahre. Einschlägige Literatur, Gerichtsurteile und deren Begründungen, Diskussionen, Praxisfälle, interessante Aussagen von Anwälten und Erfahrungen haben dazu beigetragen, dass ich mich in dieser Materie trotz fehlendem Jus-Studium recht gut auskenne.

    Bei Rechtsfragen besteht immer wieder das Risiko doch nicht richtig zu liegen. Aber alles furchtbar kompliziert zu sehen (oder es nur so zu machen), lehrte mich: einfache, wahrscheinlich zutreffende Informationen helfen meist zu hoher Wahrscheinlich weiter. Den Rest - ja, den werden nach wie vor nur Gerichte klären können.

    Unbedingt betonen möchte ich, dass ich den Anwalt nicht ersetzen kann und darf.

    Weil viele Urlauber oft gar nicht um ihre Rechte wissen, versuche hier auf meinen Seiten hinzuweisen,
        - dass Ansprüche bestehen könnten und man unbedingt reklamieren sollte;
        - dass sich manchmal einer in etwas verrennt, was ihn letztlich nur Geld kosten wird;
        - vielleicht helfe ich dem einen oder anderen aber auch sein Geld zu sparen;
        - oder auch einfach durch manche Hintergrundinfo "Licht ins Dunkel" bringen;

    Problematisch für Ratsuchende in deutschen Foren ist die deutsche Rechtsmeinung: in Deutschland ist "Rechtsberatung" [Tipps!] von Privatpersonen als "unerlaubte Rechtsberatung" verboten und diese Beiträge müssen gelöscht werden. So kommen dann in Diskussionen manchmal nur Teilantworten rüber, in denen wesentliche Faktoren unerwähnt bleiben. Vielen meinen dann, dass ein bereits bestehendes Urteil auch in ihrem Fall zutrifft, klagen und sind dann erstaunt, weil sie doch nicht Recht bekommen.

    Zu diesem Thema Verantwortung von Reiseveranstaltern lesen Sie meinen Beitrag Zum Nachdenken.

    So wie Reiseveranstalter zu ihren Pflichten stehen sollten, so sollten aber auch die Konsumenten ihre Forderungen nicht überziehen und am Boden der Realität bleiben. Ein Kunde von mir im Reisebüro kaufte auf Sri Lanka wertlose "Edelsteine", ließ sie in Österreich schätzen und wollte nun den "Schaden" vom Reiseveranstalter ersetzt bekommen. Schließlich hatte er ja den Ausflug vermittelt und hätte wissen müssen, dass die srilankesischen Preise zu hoch seien. Der Reiseveranstalter musste natürlich nicht den "Schaden" ersetzen! Auch der 2017 bekannt gewordene Betrugskandal englischer Urlauber auf Mallorca wurde für bislang rund 800 Briten zum Boomerang. Sie ließen sich zu falschen Erkrankungsmeldungen überreden und kassierten von britischen Reiseveranstaltern (die Rechtslage in Großbritannien ist etwas anders gelagert).

    Also, ich hoffe, meine Informationen helfen Suchenden ein wenig weiter. Auf jeden Fall wünsche ich allen besser einen schönen, erholsamen und "Reisemangelfreien" Urlaub!

    Peter Krackowizer, im Oktober 2017

    Haftungshinweis

    Meine Informationen beruhen auf jahrelanger Erfahrung und ständiger Fortbildung an Hand von Fachliteratur; trotzdem weise ich ausdrücklich darauf hin, dass ich keine Haftung für Folgen aufgrund meiner Informationen in welcher auch immer gearteten Weise, übernehmen kann, da ich keine Anwaltsbefähigung besitze und alle Informationen kostenlos und als Privatperson gebe.

    Die Informationen werden sorgfältig geprüft, jedoch lehne ich jede Haftung für Richtigkeit (aufgrund zwischenzeitlichen Änderungen, Widerruf der Information, Falschinfo der Quelle, u.a.) ab. Da ich meine Informationen nicht aus kommerziellen Absichten ins Netz stelle, übernehme ich dafür keinerlei Haftung.

    Bei Urteilen zitiere ich die Quellen. Ich möchten nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich keine Berechtigung wie Rechtsanwaltsfähigkeit besitze und Ratsuchende im Zweifelsfalle ein Rechtsanwalt oder die Konsumentenschutzorganisationen aufsuchen sollten.

    Diese Informationen über Reiserecht stelle ich jedermann unentgeltlich zur Verfügung.
    Peter Krackowizer

    überarbeitet Oktober 2017
Peter Krackowizer, Reise-Experte & freier Journalist, Neumarkt am Wallersee bei Salzburg, Österreich

Bilder