Baskenland, dort wo man tief unter der Erde bei Tageslicht kulinarische Höhenflüge genießt

Eine Ö1-Genussreise von Sabtours Linz
3. Mai 2014: Ausflug in das Weinbaugebiet Rioja Alavesa

Bodega El Fabulista in Laguardia

Das Baskenland teilt sich, grob gesprochen, von Norden nach Süden in den Küstenbereich, einem mittleren Bergland und dem südlichen Flachland am Rio Ebro im Bereich der Landschaft Rioja. Rioja (man spricht es "Riocha") ist einerseits die kleinste autonome Gemeinschaft (Region) des Festland-Spaniens, anderere die Kulturlandschaft des Rioja-Weines. Und bezüglich des Rioja-Weines hat das Baskenland ganz im Süden seines Gebiets einen kleinen Anteil mit dem sogenanntem Rioja-Alavesa.

Bodegas Baigorri: marinierter Kabeljau mit Orangen und Tapenade

Unser heutiger Ausflug führte uns zunächst durch den gebirgigen Teil des Baskenlandes nach Süden. Die Berge erreichen in diesem Teil des Landes Höhen um die 1 100 m ü. A. Kurz vor Haro (Region La Rioja) verließen wir und bogen in die Landschaft Rioja-Alavesa ein. Durch eine faszinierende Gegend, die von kleinen Orten unterbrochen, überall Weinberge aufweist, erreichten wir nach eindreiviertel Stunden Fahrt den Ort Laguardia.


wird noch fortgesetzt


4. Tag: Bilbao erleben »